neue Gedanken
Grundgedanken
frühere Gedanken
andere Gedanken
Gedankenaustausch
Gedankenanstöße

Alles fliesst

Alles fliesst
ändert sich
entgleitet mir
fischgleich

Nichts kann ich festhalten,
mir entrinnt
die Zeit
mir entrinnen
die Worte
zu reden
über mein Leben
das mir entrinnt

Was lebe ich noch?
Wo wohne ich schon?
Alles nur Staub
im Krug des
Wasserverkäufers
5.5.08 00:15
 


bisher 11 Kommentar(e)     TrackBack-URL


lebenslieberin (9.5.08 16:04)
Tatsächlich?
Welch' Zufall. :>


lebenslieberin (19.5.08 17:36)
Menschen gewöhnen sich viel zu schnell an andere Menschen. Ich weiß, dass du sehr kritisch über die Beziehung denkst, da du in etwa weißt, was im Laufe der letzten Monate so passiert ist. Ich kann die Art und Weise deines Denkens gut nachvollziehen.
Und dennoch - es ist schwer zu beschreiben, wie ich fühle. Ich habe einfach das Gefühl, dass er sich wirklich geändert hat, zumindest ist seitdem nichts Derartiges mehr passiert. Und unsere Beziehung ist sehr intensiv und dauert nun auch schon ein Jahr an. Ich kann nicht mehr, als ihm vertrauen. Ich weiß, dass er mich liebt, aber ich habe eben auch erfahren müssen, dass er mit unserer Beziehung umgehen konnte, als wäre sie ihm nicht besonders viel wert. Im Moment läuft alles wieder gut zwischen uns und ich habe ihm verziehen. Klar ist da etwas, was mich im Innersten verletzt hat und immer mal wieder hochkommt. Dennoch möchte ich diese Chance für uns. Dass das Ganze wieder umschlagen kann, ist mir bewusst, und es ist mir bewusst, dass es mich innerlich zerbrechen würde. Doch kommt so etwas noch einmal vor, weiß ich auch, dass ich nicht mehr verzeihen könnte bzw. wollte. Mit der Möglichkeit, dass ich verletzt werden kann, muss ich leben. Das ist in jeder Beziehung so, wobei es zwischen uns noch etwas anders ist.

In Bezug auf dein PS: Ich kann verstehen, dass die Arbeit fürs Studium sehr zeitintensiv ist, ich bin ja jetzt schon in der 11 gefordert, da möchte ich mir nicht vorstellen müssen, wie viel du zu tun hast (: Wünsch dir weiterhin viel Erfolg!

Auf das PPS: Ich werd ihn nicht vergessen.

Wieder viel erzählt, aber ich vertraue mich in dieser Sache nicht vielen Menschen an, da tut es gut, dir zu schreiben. Musst sagen, wenn's dir zu viel wird. (:

Viele liebe Grüße,
Lebenslieberin


lebenslieberin (24.5.08 17:01)
Ich schätze deinen Rat und deine Meinung sehr und ich kann sie bezüglich meiner Beziehung verstehen. Dennoch - du kannst als Außenstehender sehr sachlich argumentieren und hast Abstand von emotionalen Argumenten. Ich liebe diesen Menschen und ich weiß, welche Fehler er gemacht hat und mach trotzdem weiter. Die letzte Zeit gibt mir ein Gefühl der Sicherheit, wobei das natürlich schwer zu sagen ist. Als das alles passiert ist, hätte ich eben auch nie damit gerechnet.
Ich weiß nur, dass ich es nicht kann, das alles aufgeben. Wenn er es nochmal aufs Spiel setzt, ist es vorbei, aber, wenn es wirklich nicht mehr vorkommt, weiß ich, dass ich die Beziehung nicht einfach beenden werde, es sei denn, meine Gefühle für ihn verändern sich, was ja auch passieren kann (womit ich aber momentan nicht rechne).
Mag sein, dass es naiv ist von mir, ihm zu verzeihen, aber wir lieben uns, ich weiß, wie es ist ohne ihn zu sein und ich ziehe die momentane Situation definitiv vor. Ich bin sogar sehr zufrieden damit.
Verrückt, eigentlich.

Liebe Grüße,
Lebenslieberin


lukrezia / Website (1.6.08 21:05)
Ich setz mich schon lange mit dem Thema auseinander. aber drauf gekommen etwas drüber zu schreiben bin ich weil mein ehemaliger tutor, der theatermann also, einen kontrapunkt zur gewalt wollte. als ich fragte "die moral von der geschicht?" verneinete er, aber genau das meinte er. als ob es im echten leben immer eine moral, also eine ketion gäbe...

lg


lebenslieberin (3.6.08 18:35)
Du hast Recht. Solche Situationen und Verhaltensweisen sind enttäuschend.
Aber ich weiß, dass ich, wenn's mir zu viel wird, nicht mehr weitermachen werde. Solange es nur vereinzelte Situationen sind, wird das schon. Ich bin schließlich auch nicht perfekt und nicht immer leicht in der Beziehung.
Auf das Thema Treue kommt es mir an, er hat dieses Wochenende die Chance mir zu beweisen, dass ich ihm vertrauen kann. Ich bin zuversichtlich.

Du stattest bald der Eifel einen Besuch ab? Dann viel Spaß. Eigentlich ist es hier sehr schön, wie ich finde, und das Wetter spielt momentan auch mit.

Liebe Grüße.


lebenslieberin (14.6.08 14:49)
Ich stelle mir momentan auch viele Fragen.
Ich weiß nicht, ob Schmerz oder Glück überwiegt.
Ich weiß es einfach nicht. Aber ich liebe ihn. Und es ist schwer geliebte Menschen zu verlassen. Ich brauch Zeit zum Denken und so.

Liebe Grüße.


lebenslieberin (16.6.08 15:59)
Mhm..ich weiß auch nicht. Im Moment ist es komisch. Mal bin ich total glücklich, dann wieder denke ich viel zu viel nach und bin nur noch traurig.
Ich glaube auch, dass ich in meinem Blog alle negativen Gefühle raussprudeln lasse, weil es nirgendwo sonst geht. Mit niemandem rede ich wirklich darüber.
Heute sind wir 13 Monate zusammen, eine lange Zeit. Ich weiß nicht, was noch kommen wird. Ich weiß so wenig..

Liebe Grüße.


lebenslieberin (16.6.08 16:01)
Und du hast Recht, ich sollte froh sein über seine Ehrlichkeit. Aber das ist so schwer, weil das, was ich höre, wenn er ehrlich ist, so frustrierend ist.


lukrezia / Website (18.6.08 00:25)
ich gleite hinein, ich gleite hinaus. manche stecken darin fest *unschuldig umherpfeif*

lg


lebenslieberin (19.6.08 16:51)
Es ist auch jetzt noch schön. Wenn ich nichts darin finden würde, was mich glücklich macht, wäre es nicht richtig. Aber so ist es ja nicht. Es ist einfach manchmal sehr schwer.
Bezüglich meiner Unabhängigkeit - die ist mir immer noch wichtig, aber es ist klar, dass diese in einer Beziehung eingeschränkt wird. Darüber sprechen wir oft. Eifersucht ist auch Thema.

Dass du an dieser Beziehung zweifelst, kann ich verstehen, da du eben vor allem von dem weißt, was falsch läuft. Das ist auch okay. Es ist gut für mich auch das einmal zu hören.

Und ich bin froh, dass ich mit dir darüber "reden" kann, da du als Außenstehender das Ganze anders siehst, als die Leute aus meinem engen Freundeskreis. Allerdings möchte ich dich eigentlich auch nicht zu sehr damit "belabern", weil die ganze Sache für dich auch nicht interessantestes Thema ist.
Jedenfalls danke, dass du trotz des ermüdendem Themas immer noch da bist und ein offenes Ohr für meine Probleme hast.

Liebe Grüße. (:


Mondgöttin / Website (22.6.08 13:04)
Panta rhei - alles fließt.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de

Essays     Kurzgeschichten     Lyrik

   

powered by
myblog.de



Ich bin ein Mensch,
der mit Gedanken spielt.
Aber was ist ein Mensch anderes
als ein Produkt
seiner eigenen Wahrnehmung?

Bin ich also ein Mensch
oder nur ein Phantom
mit Selbst-Bewusstsein?