neue Gedanken
Grundgedanken
frühere Gedanken
andere Gedanken
Gedankenaustausch
Gedankenanstöße

Wie ausgehungerte Raubtiere

Wie ausgehungerte Raubtiere
umschleichen wir uns. Wer
zuckt zuerst, verrät sich so?

Beide ahnen wir oder
glauben zumindest. Nur
wissen wollen wir nicht.

Denn wir sind verletzt; jeder
Fehler wäre tödlich für uns.
Misstrauen sucht Vertrauen.

Und so verstecken wir in
unseren Seelen (wenn es
die gibt) unser Fühlen.
15.7.08 00:02
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de

Essays     Kurzgeschichten     Lyrik

   

powered by
myblog.de



Ich bin ein Mensch,
der mit Gedanken spielt.
Aber was ist ein Mensch anderes
als ein Produkt
seiner eigenen Wahrnehmung?

Bin ich also ein Mensch
oder nur ein Phantom
mit Selbst-Bewusstsein?